Mitmachen und gewinnen! Die bundesweite Bildungsinitiative „Spielen macht Schule“ geht in eine neue Runde. Bis zum 15. Juni 2020 können Lehrkräfte ihre individuellen pädagogischen Konzepte einreichen und sich um eines von 200 Spielezimmern für ihre Schule bewerben. Mehr über den Wettbewerb Pädagogischer Hintergrund Spielen ist Lernen - Mit der Einrichtung der Spielezimmer soll der natürliche Spieltrieb gefördert werden, denn: Spielen regt wichtige Lernprozesse an, die Kinder auf die Anforderungen in Schule und Alltag vorbereiten. Mehr über den Hintergrund

Die Initiative

Wer spielt, lernt leichter – auch in der Schule. Deshalb haben das ZNL TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen und der Verein Mehr Zeit für Kinder im Jahr 2007 die Initiative „Spielen macht Schule“ gegründet. Grundschulen können sich jedes Jahr um die kostenlose Ausstattung für ein Spielezimmer bewerben. → mehr

Die Spiele

Mit aktivem Spielen gegen zu viel passiven Medien-Konsum vor dem Bildschirm: Das klassische Spielzeug, das „Spielen macht Schule“ bundesweit in immer mehr Schulen bringt, stärkt und erweitert körperliche, geistige und soziale Kompetenzen – vor, im und nach dem Unterricht. Die Spiele wurden zuvor pädagogisch geprüft und bewertet. → mehr

Aktuelles

“Spielen macht Schule” – geht in eine neue Runde!
Bewerben Sie sich bis zum 15. Juni 2020 (verlängerter Einsedeschluss) und zählen Sie zu den 200 Schulen, die eine kostenlose Spielausstattung mit pädagogisch geprüften Spielen für ihre Schule erhalten!
Die aktuellen Ausschreibungsunterlagen erhalten Sie hier.  → mehr